Alle sind gesund! Wir tragen Sorge dafür.

Das Wichtigste zuerst: Allen Kindern und Mitarbeitern im Waisendorf geht es den Umständen entsprechend gut. Bislang ist auch kein Corona-Fall bekannt. Aber: Die potenziellen Auswirkungen der Corona-Pandemie für das Gesundheitssystem, die Wirtschaft, aber auch für den gesellschaftspolitischen Zusammenhalt in Kenia sind bedrohlich. Umso wichtiger ist für uns, unserer Verantwortung für das Waisendorf hinsichtlich Sicherheit, Unterkunft und Verpflegung mehr denn je gerecht zu werden. Und das ist nicht immer einfach, aber wir haben bereits eine Menge organisatorischer Maßnahmen getroffen, um eine Ausbreitung des Virus zu verhindern: Alle Lebensmittelvorräte im Waisendorf wurden aufgefüllt, so dass die Versorgung gesichert ist. Ca. die Hälfte unserer Kinder wohnt derzeit bei Verwandten, die sie auch sonst in den Ferien etc. besuchen. Im Waisendorf selbst werden ca. 25 Kinder von den Mitarbeitern betreut, die auch sonst ständig dort wohnen. Allen, auch den außer Haus betreuten Kindern, wurden die Hygieneregeln und Verhaltensweisen in Zeiten von Corona beigebracht. Wir werden dafür sorgen und unser Bestes dafür geben, dass Kinder und Mitarbeiter gesund bleiben.

Auch für Spender in Deutschland sind teils schwere Zeiten angebrochen. Allerdings brauchen wir gerade in diesen Zeiten die so wertvolle finanzielle Unterstützung. Nur so kann der laufende Betrieb des Waisendorfes gewährleistet werden. Schulen, Geschäfte, Märkte und kleine Lebensmittelläden haben geschlossen. Lediglich die Supermärkte haben noch geöffnet, in denen die Preise der Lebensmittel um ein Vielfaches gestiegen sind. Wir und natürlich unsere Kinder freuen sich über jede noch so kleine Unterstützung.

Über den Autor