Aktuelles

Mutmacher-Video aus dem Waisendorf

Die „Jerusalema Dance Challenge“ sorgt seit Monaten weltweit für Furore, ist zum viralen Hit in der Corona-Zeit geworden. Auch die Kids aus unserem Waisendorf haben mitgemacht und sogar den Staff mit eingebunden. Das Video wurde danach auch von den Kids selber zusammengeschnitten. Tolle Arbeit und echt coole Moves! Menschen aus aller Welt tanzen zu dem Song des südafrikanischen DJ Master KG und der Sängerin Nomcebo Zikode und lassen sich dabei filmen.  „Jerusalema“ bezeichnet einen spirituellen Ort, an dem es keine Sorgen gibt. Der Ohrwurm bringt Menschen in Bewegung und begründet einen globalen Trend: Getanzt wird, wo Platz ist.

In diesem Sinne: Allen ein gesundes, fröhliches und kraftvolles Jahr 2021.


Weihnachtsgrüße aus dem Waisendorf

Unser UPENDO-Jahr war ein sehr herausforderndes Jahr, welches wir nicht zuletzt auch mit der Unterstützung unserer Förderer, Spender und Mitglieder gut gemeistert haben. Gemeinsam mit unserer neuen Managerin Michelle konnten wir viele Projekte trotz Corona umsetzen. Wir sagen DANKE, aber noch schöner ist das Dankeschön der UPENDO-Kids.

Und der UPENDO-Weihnachtssong als großes Dankeschön. Schön zu sehen, dass wir mit unserer und Ihrer Unterstützung Freude bereiten, Leben, Bildung und Gemeinschaft fördern.


Videobotschaft aus dem Waisendorf von Michelle

Wir haben eine tolle Videobotschaft aus unserem Waisendorf erhalten. Darin stellt sich unsere Managerin Michelle vor und gibt einen kleinen Einblick ins Dorf. Aber seht und hört auch das große Dankeschön an alle, die sich für die Kids und Jugendlichen, ja für unsere gesamte Mannschaft in Ukunda von Deutschland aus engagieren. Vielen lieben Dank an alle Unterstützer des UPENDO Children`s Village!


UPENDO Children’s Village Sports Day

An den Start ging es in mehreren Disziplinen: Sprint (100 m, 400 m, 800 m), Gehen, Kartoffellauf (Kartoffel auf dem Löffel über 100m), Sackhüpfen und Wassertüten mit dem Eimer fangen. Die Kinder bildeten die eine Mannschaft, die Mitarbeiter die zweite. Die Kinder haben in allen Disziplinen, bis auf 400 m Lauf, gewonnen.
Alle hatten viel Spaß und die Erwachsenen haben es wie die Kinder genossen! Die Idee kam von Samuel und Stephen aus dem Dorf. Sie haben diese dann zusammen mit unserer Managerin Michelle umgesetzt.


Video-Update aus dem Upendo-Waisendorf

Unsere Kinder erzählen, was sie in der Zeit des Lockdowns im Waisendorf erleben. Neben privat geförderten Schulunterricht, kümmern sich die Kids um ihre landwirtschaftlichen Projekte, singen, tanzen und bestreiten zusammen ein Sportfest.


Mitgliederversammlung 2020

Bericht von unserer Mitgliederversammlung am 16. Oktober 2020

Mitte Oktober fand die diesjährige Mitgliederversammlung von UPENDO statt. Unser neuestes Management-Mitglied Janine Diek stellte gemeinsam mit dem 1. Vorsitzenden Carsten Vetters die letztjährigen Ergebnisse und Projekte unseres Waisendorfes vor. Viele dieser Projekte konnten trotz Corona umgesetzt werden. Auch die Kinder sind bislang gut durch diese Zeit gekommen. Darüber hinaus gaben beide einen Überblick über die Ziele für das Jahr 2021: Neben dringend notwendigen Reparatur- und Instandhaltungsmaßnahmen, möchten wir u. a. mehr Projekte mit und für die Kinder ermöglichen (Vorstellung von Ausbildungsberufen, Kunst-Projekte), noch klarere Strukturen für effiziente Entscheidungen und Handlungen schaffen und Konzepte entwickeln, wie wir die Kinder mit Eintritt der Volljährigkeit weiter auf ihrem Weg begleiten können. Dazu gehört aber nicht zuletzt die notwendige weitere Ansprache neuer Sponsoren und Mitglieder, um die gesetzten Ziele im Sinne unserer Vision auch umsetzen zu können.

Uwe Kaiser legte sein Amt als 2. Vorsitzender nieder. Wir danken ihm für seine großartige Unterstützung und freuen uns, ihn weiter als aktives Mitglied an unserer Seite zu wissen. Als neuer 2. Vorsitzender wurde René Kissel von den Mitgliedern gewählt. René Kissel ist bereits seit 3 Jahren aktives Mitglied unseres Vereins, war selbst schon mehrmals im Waisendorf und kennt unsere Kinder und Herausforderung sehr gut. Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg bei den anstehenden Aufgaben.


SAVE THE DATE: Mitgliederversammlung am 16.10.2020

Unsere jährliche Mitgliederversammlung findet am 16.10.2020 von 16:00 bis ca. 18:30 in Berlin statt. Die Tagesordnungspunkte sowie den genauen Ort teilen wir noch rechtzeitig mit. Wir freuen uns auf zahlreiche Mitglieder und werden auch für Räumlichkeiten sorgen, in denen wir uns mit genügend Abstand treffen können. 


Management Purity, Michelle, Jane

Strukturiert und neu aufgestellt: Herzlich willkommen an Bord Michelle, Jane und Janine

Wir haben uns in den vergangenen Wochen nicht nur sehr viele Gedanken um das Leben unserer Kinder im Waisendorf während der Pandemie gemacht, wir haben nicht nur über dringend notwendige Reparaturen und die dafür notwendigen finanziellen Mittel gesprochen, wir haben auch viel darüber diskutiert, wie wir als Verein sowohl von Deutschland aus, als auch vor Ort besser und effizienter agieren können, um für zukünftige Aufgaben noch besser gewappnet zu sein. So haben wir das Management im Waisendorf noch einmal neu geordnet und die Aufgabenbereiche auf mehrere Schultern verteilt. Seit Ende Juli ist die Kenianerin Michelle Nabwire im Waisendorf und hat das Management übernommen. Jane Karimi ist bereits seit Mai dabei und kümmert sich vor Ort um die Buchhaltung und das Controlling. Purity Wawira, die interimsmäßig mit Jane das Management von Martina Petroll übernommen hatte, wird sich wieder ganz ihren Aufgaben als Social Workerin im Dorf widmen und dort erste Ansprechpartnerin für die Kids und die Hausmütter sein. An dieser Stelle danken wir ganz herzlich Martina Petroll für ihre Arbeit mit den Kindern und ihre neuen, frischen Ideen, die sie eingebracht hat.

In Deutschland begrüßen wir Janine Diek als Verstärkung an Bord. Sie unterstützt uns im täglichen „Doing“ und ist vor allem der direkte Draht in der Kommunikation mit Afrika. Alle drei „Neuen“ im Team werden wir in den kommenden Wochen hier vorstellen. So aufgestellt, sind wir sicher, die derzeitigen und vor uns liegenden Herausforderungen zu meistern.

Foto (v.l.n.r.): Purity Wawira, Michelle Nabwire, Jane Karimi


Ein Einblick ins Dorf zu Zeiten von Corona.

Das Video zeigt das Leben im Waisendorf zu Zeiten von COVID-19. Die Schulen sind geschlossen und unsere UPENDO-Kids wohlbehütet im Dorf abgeschirmt. Hier ein kleiner Einblick, wie sie sich den doch manchmal langen Tag beschäftigen.


Es gibt viel zu tun! Ein Update aus dem Dorf

Corona ist und bleibt auch in Kenia weiter ein Thema und so ist es manchmal schwer, aus der Ferne ein wirklichkeitsnahes Bild auf die dortige Situation zu bekommen. Wir stehen aber in täglichem Austausch mit Purity und Jane, die das Interimsmanagement bzw. die Buchhaltung und das Controlling vor Ort übernommen haben und uns täglich berichten. Alle Kinder und Erwachsenen im Waisendorf sind zum Glück wohl auf.

Unser Dorf bleibt weiter im Lockdown. Nur zum Einkaufen und für die dringendsten Reparaturen öffnen wir unsere Tore. Die Kinder erledigen hier ihre Hausaufgaben, da die Schulen noch immer nicht geöffnet sind, tanzen und spielen viel an der frischen Luft.

Neue Herausforderungen – es gibt viel zu tun!

Langsam merkt man unserem Dorf an, dass wir nunmehr schon seit 13 Jahren existieren. Viele Reparaturen stehen an: Termiten haben eine Vielzahl der Kabel im Boden zerfressen, so dass wir derzeit die Elektrik komplett erneuern müssen. Aber auch andere Reparaturen sind gerade dringend notwendig. Neben Malerarbeiten müssen beispielsweise Moskitonetze erneuert werden oder die Ofenrohre für die Küche.

Aber auch einige unserer Kinder stehen vor ganz neuen Herausforderungen, die nichts mit dem Virus zu tun haben: Sie werden langsam erwachsen. Und das heißt: Ausbildung, Studium, alleine Wohnen. Wir werden von diesen neuen Wegen berichten.